Das größte DANKE der Welt. Und zwar aller Zeiten.

Ich bin ja nicht so ein Crowdfunder oder Spenden-Einsammler. Jeder kennt das: Es gibt Sachen, die man irgendwie nicht machen kann, will, die einem unangenehm sind. Bei mir ist das so mit Spendenaufrufen oder Crowdfunding in eigener Sache.


Nachdem ich gestern den Artikel über Pollys Zustand schrieb, kamen kurz danach wirklich lieb gemeinte Tipps und Ideen, weil die ganze Aktion mehr Geld kostet, als wir derzeit haben. Viele liebe Menschen wollten Spendenaktionen starten, mir Geld überweisen oder haben mir Seiten geschickt, wo man Spendenaufrufe machen kann. Ich möchten denen vorab mal ein Danke sagen. Ich fand das wirklich unglaublich lieb von Euch. Ein Spendenaufruf ging sogar raus. Und der lieben Person, die das gemacht hat (und die ich hinterher gebeten habe, es zu stoppen), will ich auch Danke sagen und bitten, dass sie mir die Frage nach dem Stop nicht übel nimmt.


Was danach passierte, ist jedoch das Unglaublichste, was ich je in diesem Internet erlebt habe. Und ich habe - dass lasst Euch gesagt sein - schon echt viel erlebt. Der Internet-Schwarm war nicht mehr aufzuhalten. Nachdem gemerkt wurde, dass ich keine Spendenaktion für Polly wollte, wurde der Spieß halt herumgedreht. Dann wurde halt dazu aufgerufen, meine Bücher zu kaufen. Und was dann passierte, verschlägt mir die Sprache. Wirklich.


Mein Handy rappelte in einer Tour - der Shop auf dieser Seite (ich verlinke den nicht mal, weil auch das mir unangenehm ist) lief plötzlich auf Hochtouren. Menschen bestellten Bücher, viele gleich mehrere, manche wollten das Buch gar nicht haben, einer bestellte 10 mal das gleiche ebook (!!!). Kommentare in den Bestellungen kamen rein wie


"Wenn wir halt nicht Spenden können, dann so. Wir können auch anders!"


Bei Amazon habe ich heute gesehen, dass fast alle meine selbstverlegten Bücher im Ranking nach oben geschossen sind. Eine Bestellung über 15 Bücher kam über WhatsApp rein.


Seit zwanzig Minuten rappelt das Handy wieder. Nun zeigt die Banking App einige Eingänge an.


Insgesamt sind da bis jetzt über 500 Euro zusammen gekommen. Und es rappelt weiter. Das hilft mir schon mal weiter. Was bei Amazon bestellt wurde, weiß ich nicht. Das sieht man erst immer später.


Ich lag heute morgen um 6 Uhr im Bett und dachte darüber nach. Ich traute mich gar nicht, mein Handy aus der Küche zu holen. Ich bin völlig überwältigt. Ich habe mich gefragt: "Was machste jetzt damit?"


Ich hab ne Lösung gefunden: Jeder, der in dieser Zeit bei mir auf dieser Seite eine Bestellung tätigt, bekommt ein Spezial-Dankeschön mit der Lieferung. Mit Pollys Pfotenabdruck. Leider kann ich das bei den Amazon-Bestellern nicht machen, weil ich keine Kundendaten sehe. Ihr könnt mir aber gern schreiben.


Damit kann ich das nicht wieder gut machen, das ist mir klar. Aber vielleicht hiermit: Mit dem allergrößten DANKE aller Zeiten. Wenn irgendwo jemand jemals wieder was gegen das Internet und soziale Medien sagt, kriegt er Kloppe - von Polly höchstpersönlich.



Polly 2006



0 Ansichten

Stephan Boden

Wilhelmsdorfer Str. 71

14776 Brandenburg an der Havel

Deutschland

+49.(0)3381.5522852

mail (ätt) bodensbuecher.com

  • Facebook

© 2019 Stephan Boden. Erstellt mit wix.com