top of page

Ostsee mal anders erleben: Revierführer 2.0

Machen in Zeiten von elektronischer Navigation und unzähliger Infos im Netz herkömmliche Revier- und Törnführer noch Sinn? Wassertiefen werden auf dem Plotter abgelesen, Ansteuerungen digital geplant und die Info, das am Steg "Strom und Wasser" vorhanden sind, ist heutzutage schon fast überflüssig, weil - zumindest auf der Ostsee - sowieso alle Häfen über Strom und Wasser verfügen. Was also können gedruckte Törnführer heutzutage leisten?





Die Höhe des Kirchturmes


Weil die nautischen Informationen elektronisch viel aktueller und schneller abrufbar sind, bleibt den Törnführern oftmals nur, touristische Hinweise abzubilden. Doch auch hier ist der Informationsgehalt meistens sehr überschaubar. Wer interessiert sich denn wirklich für die Höhe des Kirchturms im Ort? Wer für den Erbauer des Rathauses von 1792? Geheimtipps können diese Törnführer auch kaum geben, denn sobald der Tipp auf Papier vervielfältigt wird, ist er nicht mehr geheim. Außerdem haben viele Autoren gar nicht die Zeit, tief in die Orte und Plätze einzusteigen und lange zu recherchieren.



Nichts beschreibt Orte besser als Geschichten


Der Segler und Autor Stephan Boden hat sich jahrelang auf der Ostsee herumgetrieben. Zuerst als Filmproduzent einer Revierführer-Reihe auf DVD, danach mit kleinen Segelbooten auf mehrmonatigen Touren, bei denen er sehr tief in die Orte und Törnziele eingestiegen ist. Auf seinen Reisen haben es ihm vor allem immer die Geschichten angetan, die ihm selbst begegnet sind oder ihm von den Einheimischen erzählt wurden. "Nicht beschreibt Orte besser als Geschichten", so lautet sein Credo.





Massai auf Birkholm, kalte Muschi in Mommark


Vor allem wegen der vielen ungewöhnlichen Geschichten sind Bodens Ostsee-Revierführer häufig ganz oben auf den Bestseller Listen zu finden. Auch die Leserrezensionen bestätigen, dass die andere Herangehensweise, Orte zu skizzieren, bei den Lesern oft Begeisterung hervorruft und ein anderes Bild von den Törnzielen vermittelt. Egal ob Massai aus Tansania fast ein ganzes Jahr auf der Mini-Insel Birkholm lebten, oder wie es zu einem sehr speziellen Getränk in der Mommark Marina kam - die Revierführer sprühen vor ungewöhnlichen Erlebnissen, außergewöhnlichen Infos und bringen viel vom Lebensgefühl und Flair der jeweiligen Orte rüber. Und nicht nur das: in einem Hafen erhalten die Leser per Coupon im Buch ein Freigetränk, in einem anderen ein kostenloses Mettbrötchen und in den Ostseeperlen sogar gleich mehrere Coupons, die vor Ort eingelöst werden können - vom Freibier bis zur kostenlosen Inselführung auf den Erbseninseln bei Bornholm. In den Büchern finden sich unbekannte Erzählungen aus bekannten Orten sowie viele Häfen und Stege, die auch erfahrene Ostseesegler bislang nicht kannten oder auf dem Zettel hatten.




Erschienen sind in der Reihe bisher:


- Dänische Südseeperlen: Besondere Plätze und Geschichten.

Hier im Shop signiert, bei Amazon oder bei Hansenautic

- Segeln auf der Schlei: Törnführer und Geschichten.

Hier im Shop signiert, bei Amazon oder bei Hansenautic

- Ostseeperlen: Besondere Törnziele und Besondere Geschichten aus Deutschland, Dänemark und Schweden

Hier im Shop signiert, bei Amazon oder bei Hansenautic








390 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page